jakobsweg-muschel

Presse zum Verlag Jakobsweg live

 
Ausführlicher 6-seitiger Farbbericht zum Verlag Jakobsweg live
im neuen Lifestyle - Magazin     "PURE SOUL"
 
Jakobsweg live im Wandermagazin

Informationen vom größten deutschen Wandermagazin...

 
Fachbericht im Gesundheits-Magazin "Balance"

Der Jakobsweg - Sternenweg unter der Milchstraße"

 
Pressestimmen aus Print- und Internetmedien

Das Kinderbuch zum Jakobsweg

Inspirierende Mythen, zauberhafte Elfenbegegnungen und Engelerscheinungen, die neben Schutz und Hoffnung vor allem auch Liebe und spirituelles Wissen vermitteln – diese Elemente bilden die Grundlage für einen Roman, der sowohl Kinder als auch Erwachsene in seinen Bann zieht. Werner Jakob Weiher, selbst erfahrener Jakobswegpilger und Buchautor der Pilgerdokumentation „1000 Kilometer auf dem 1000jährigen Weg", weiß: „Der Jakobsweg kann auch die kindliche Seele tief berühren, stärken und vor allem reifen lassen." Mit seiner gefühlvollen Geschichte von der kleinen Anna, die sich mit ihrer Familie auf den Jakobsweg – und damit auf eine ganz besondere Reise – macht, sensibilisiert Weiher nun auch Kinderseelen für den Zauber des Jahrhunderte alten Pilgerpfades. Er nimmt die kleinen Leser an die Hand und führt sie behutsam von Etappe zu Etappe – und er zeigt: Wenn das Leben dir Steine in den Weg legt, dann bau was Schönes draus.

Die Botschaften seines Buches sind klar, eindrucksvoll und vor allen Dingen anrührend. Als Experte in Sachen Jakobsweg kennt er die innewohnende Kraft des Pilgerpfades durch und durch. Mit „Anna und die Engel vom Jakobsweg" transportiert er verschiedene Teilaspekte dieser Magie und bringt diese direkt zum Leser, sodass dieser ein-und abtauchen kann. Das Buch eignet sich zum Vorlesen, für Erstleser, aber auch als Erwachsenenlektüre, denn Weiher deckt mit seiner Erzählkunst ein breites Publikum ab. Als stiller Beobachter scheint der Leser von Zeile zu Zeile mehr Teil der Geschichte zu werden. Und entgegen der weitläufigen Meinung, Adjektive würden den Erzählfluss hemmen, sind es genau diese Wörtchen, die gerade sehr kleinen Lesern hilfreich zur Seite stehen. Es sind die Eigenschaftswörter, welche die Geschichte authentisch werden lassen. Sie sind es auch, welche helfen, völlig in der Geschichte aufzugehen und mit der kleinen Anna mitzufiebern. Eltern, welche die abendliche Vorlesestunde bisher noch als Pflichtprogramm sahen, werden mit „Anna und die Engel vom Jakobsweg" ein neues Hobby gefunden haben.

 

Ich bin dann mal weg – neue E-Books zum Jakobsweg in Spanien

Die neue Technik der virtuellen Bücher drängt unaufhaltsam auf den Büchermarkt. Die Lesegeräte, allen voran der neue Kindle von Amazon.de, aber auch der Reader von Sony und nicht zuletzt das iPad von Apple brauchen Futter in Form von digitalisierten Büchern. So rechnen Experten damit, dass bis zum Jahr 2013 bis zu 28 Millionen dieser Lesegeräte auf dem Markt sind. Bei den Online-Buchhändlern stehen bis dato aber erst eine Viertelmillion E-Books zur Verfügung.

Einen quantitativ eher bescheidenen, wenn auch qualitativ hochwertigen Beitrag zum aktuellen E-Book-Angebot macht der Verlag Jakobsweg live. Seine Publikationen „Anna und die Engel vom Jakobsweg", bzw. „1000 Kilometer auf dem 1000-jährigen Weg" sind ab sofort im Handel auch als E-Books erhältlich. Und beim zweiten Titel zeigen sich dann auch die Vorteile der E-Books. Nicht nur, dass die E-Book-Version gegenüber dem gedruckten Titel um 40% preiswerter angeboten wird: Die im Buch enthaltenen 66 Fotos, die die Geschichte wunderbar ergänzen, können jetzt vom Leser endlich in Farbe betrachtet werden. Dies war in der Buchversion von „1000 Kilometer auf dem 1000-jährigen Weg" aus Druckkostengründen für den Verlag ( http://www.jakobsweg-live.de ) nicht möglich.

Die neuen E-Books werden sich durchsetzen, das ist klar zu erkennen. Ob sie ihren gedruckten Verwandten den Rang ablaufen können, bleibt abzuwarten. Es gibt nicht wenige Experten, die steigende Verkaufszahlen für beide Varianten voraussagen – vorausgesetzt der Inhalt stimmt.

 

Ich bin dann mal weg – keine Lust auf die Pilger-Polonaise

Das Jahr 2010 ist ein weiteres sogenanntes „Heiliges Jahr". Das Heilige Compostelanische Jahr wird immer dann gefeiert, wenn der 25. Juli, der Namenstag des Heiligen Jakobus, auf einen Sonntag fällt. Das nächste Heilige Jahr wird es erst wieder 2021 geben. Und weil das Heilige Jahr für Pilger auf der ganzen Welt etwas ganz Besonderes ist, kommt es auf der Hauptroute, dem Camino Frances, zu einem ganz neuen Phänomen: die Pilgerpolonaise.

Pilger auf dem Jakobsweg – bis zu 70% mehr Pilger als im Vorjahr

Seitdem Hape Kerkeling mit seinem Buch „Ich bin dann mal weg" Millionen von deutschen Wanderern zum Pilgern animiert hat, steigt die jährliche Pilgerzahl stetig an – jedes Jahr um etwa 10%. In diesem Heiligen Jahr 2010 rechnet man mit einer Steigerung von bis zu 70% gegenüber dem Vorjahr 2009, in dem etwa 150.000 Pilger allein auf dem Camino de Santiago in Spanien, auf dem traditionellen Jakobusweg, unterwegs waren.

Alternativ zur Hauptroute gibt es noch die Möglichkeit, die Nebenrouten, den Camino Via de la Plata oder den Camino del Norte zu pilgern. Hier ist die Infrastruktur zwar nicht so gut, aber dafür kann man auch im Heiligen Jahr den Jakobsweg hören und fühlen.

Wer sich nicht selbst auf den Weg machen möchte, hat die Gelegenheit, die „1000 Kilometer auf dem 1000-jährigen Weg" im gleichnamigen Buch vom Verlag Jakobsweg live mitzuerleben. Der Autor Werner Jakob Weiher berichtet mit Humor und Emotion über jeden Tag seiner sechswöchigen Reise nach Santiago de Compostela, auf der er von einer geheimnisvollen Spanierin begleitet wurde.

 

Vom Island-Vulkan Eyjafjallajökull zum Jakobsweg in Spanien

Magnus Sigurdsson arbeitet als Vulkanforscher für die isländische Regierung.

Kurz vor dem Start eines geplanten Wanderurlaubs auf dem Jakobsweg in Spanien kommt er in der Nähe des Vulkans bei einem Unfall ums Leben.

Trotz dieses schweren Schicksalsschlages entschließt sich seine Frau Erla dazu, die Reise auf den 1000-jährigen Pilgerpfad zusammen mit ihrer achtjährigen Tochter Anna anzutreten.

Begleitet wird sie von ihrer Mutter Roija. Auf dieser Wanderung der drei Generationen kommt die kleine Anna in einer dramatischen Situation in Kontakt mit den Engeln vom Jakobsweg.

Eine Leserstimme von Amazon.de: "In diesem Buch ist wirklich alles enthalten, was man über die Pilgerreise wissen sollte. Es ist eine so spannende, informative und gefühlvolle Geschichte (Beschreibung) des Pilgerns, dass man es erst nach der letzten Seite wieder aus der Hand legt.

Die Geschichte der kleinen Anna öffnet dem erwachsenen Leser wieder die Augen für die schönen und wichtigen Dinge des Lebens. Es ist, als wäre man live dabei! Der Pilgerweg kommt dabei voll und ganz auf seine Kosten, denn es sind wissenswerte Informationen über und um den Jakobsweg enthalten, sodass dieses Buch auch zur Ergänzung eines Reiseführers verwendet werden kann. Dieses Buch verursacht ein Kribbeln im Bauch (Füßen), sodass man sich selbst auf "den Weg" machen möchte."

Der Autor Werner Jakob Weiher ist selbst mehrfach auf dem Jakobsweg in Spanien gewandert. Er wurde zu dieser Geschichte durch seine eigenen Erfahrungen und von Erzählungen der Menschen auf dem Weg inspiriert. Untermalt wird die Erzählung von einfühlsamen Zeichnungen zum Jakobsweg.

 

Der Jakobsweg in Spanien live auf YouTube

Zugegeben – das recht konservative Thema Jakobsweg bringt man nicht sofort mit dem hippen YouTube-Portal in Verbindung. Dort, wo junge Menschen ihre Partyfilmchen und Videoclips einstellen und sich in zweifelhaften Szenen für die ganze Welt verewigen, wirkt ein christliches Thema wie der Jakobsweg eher fremd.

Aber bei genauem Hinsehen finden mittlerweile auch solche und ähnliche Themen beim größten Videoportal ihre Anhängerschaft.

Seit Hape Kerkeling in seinem Bestseller „Ich bin dann mal weg" den Pilgerweg für Deutschland entdeckt hat, wandern viele junge Menschen aus den unterschiedlichsten Gründen auf dem 1000-jährigen Pilgerweg in Spanien. Und genau diese jungen Menschen stellen ihre Erlebnisse vom Jakobsweg in digitaler Form auf YouTube ein.

Gibt man in der Suchmaske des Internetportals den Begriff „Jakobsweg" ein, wundert man sich über mehrere Hundert Ergebnisse. Als das meistgesehene deutschsprachige Jakobsweg-Video steht ganz oben in der Liste einer der fast vierzig filmischen Beiträge vom Verlag Jakobsweg live.

Wer sich für das Thema Jakobsweg in Spanien interessiert, dem sei das YouTube-Portal sehr empfohlen. Hier gibt es zwar zum Teil etwas wacklige, aber gerade deshalb sehr authentische Beiträge zum Jakobsweg.